Link verschicken   Drucken
 

Intergration

Die KiTa „Kinderinsel“ Großdubrau ist anerkannte Integrationseinrichtung von behinderten und von Behinderung bedrohten Kindern (SächsIntegrVO). Die KiTa bietet Platz für jeweils zehn Kinder mit Integrationsstatus.


Kinder mit Entwicklungsgefährdungen oder auch behinderte Kinder haben damit die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Kindern in unserer Einrichtung zu lernen. Durch die gemeinsame Betreuung in der Gruppe lernen die Kinder voneinander, entwickeln soziale Kompetenzen, entwickeln Freundschaften, erforschen die Umwelt und sammeln Erfahrungen.


Wir haben uns auf Kinder spezialisiert mit:

  • allgemeinen Entwicklungsverzögerungen und damit verbundenen Teilhabeeinschränkungen im sensorischen, motorischen, sprachlichen, intellektuellen und psychischen Bereich
  • Stoffwechselerkrankungen
  • chronischen Erkrankungen

 

Ziel ist es, die Teilhabe aller Kinder am Alltag der KiTa in allen Bereichen zu ermöglichen und auf ihrem individuellen Niveau in ihrer Entwicklung zu fördern. Werden Entwicklungsverzögerungen/ Teilhabeeinschränkungen durch die ErzieherInnen oder durch die Eltern beobachtet, treten wir in individuellen Kontakt, um mögliche Unterstützung und Maßnahmen zu besprechen.


In jedem Bereich der KiTa arbeiten pädagogische Fachkräfte die zusätzlich über eine  heilpädagogischer Ausbildung verfügen.  Besondere Spielmaterialien und individuell ausgestattete Räumlichkeiten, die eine besondere Förderung von Kindern unterstützen, kommen allen Kindern zu Gute.


Über eine ergänzende Förderung, entsprechend der Integrationsverordnung, wird durch das Landratsamt Bautzen entschieden. Grundlagen für eine Bewilligung bilden der Antrag auf Eingliederungshilfe durch die Eltern, ärztliche Gutachten und eine Einschätzung durch die KiTa. Die Zusammenarbeit mit den beteiligten Partnern setzt immer eine Einverständniserklärung der Eltern voraus.

Claudia Golchert
Fachkraft für Integration