Link verschicken   Drucken
 

Projekte

„Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist"

 

Seit Februar 2016 nimmt unsere Einrichtung an diesem Bundesprogramm teil.

Das Projekt beinhaltet die Sprachförderung der Kinder im Alltag, angelehnt an die Themen, Interessen und individuelle Entwicklung der Kinder sowie die Einbeziehung der Eltern.

Methoden- und Materialvielfalt sowie eine sprachanregende Raumgestaltung finden in der Umsetzung des Projekts Beachtung.

Unsere Erzieher vertreten eine sprachpädagogische Grundhaltung, indem sie die Grundsätze für die alltagsintegrierte Sprachbildung und den feinfühligen Dialog bewusst für die Sprachbildung unserer Kinder einsetzen. Unterstützt werden sie dabei durch die zusätzliche Fachkraft.

 

„Kinder stärken“ – Maßnahmen für Kinder mit besonderen Lern – und Lebenserschwernissen

 

An diesem Projekt nimmt unsere Kita seit März 2016 teil.

Gefördert wird es vom Europäischen Sozialfond und ist für Kinder im Kindergartenbereich angelegt.

Ziel des Projektes ist, durch präventive und kompensatorische Maßnahmen möglichst gleiche Bildungschancen für alle Kinder zu erreichen.

Dabei spielen spezifische Angebote und Unterstützungen der Kinder im Tagesablauf genauso eine wichtige Rolle, wie die Beratung und Unterstützung der Eltern, die Begleitung des Teams und die Zusammenarbeit mit externen Partnern.

 

Projekt EKiZ

 

Das Modellprojekt „Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren“

(EKiZ-Sachsen) wird durch das Sächsische Staatsministerium für Kultus (SMK) gefördert.

Laufzeit: 01.05.2016 bis 31.12.2018.

Es sind 31 Kindertageseinrichtungen (inkl. Horte) aus ganz Sachsen ausgewählt worden.

 

Die Projektleitung hat das Felsenweg-Institut der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie mit Sitz in Dresden erhalten. Das Felsenweg-Institut ist mit dem Vorhaben „GaBi- ganzheitliche Bildung im Sozialraum“ deutschlandweit in der Begleitung von Kindertageseinrichtungen hin zu sozialraumorientierten Eltern-Kind-Zentren unterwegs.

 

Ziel des Modellprojektes ist es

• den pädagogischen Fachkräften und den Trägern der Kindertageseinrichtungen

Unterstützung zur Weiterentwicklung von Kindertageseinrichtungen zu Eltern-Kind-Zentren zu geben.

 

Insbesondere sollen Strukturen entwickelt werden,

• die einen niederschwelligen Zugang zu familienunterstützenden Angeboten ermöglichen und

• die Integration von Familien mit Migrationshintergrund fördern.